Boris Büssing

Stadtrat Listenplatz: 7
Kreistag Listenplatz: 12 

 

Facharzt für Innere Medizin

 

50 Jahre 

 

Verheiratet, 3 Kinder 

 

 

 

 


Moin!

Vechta ist meine Heimatstadt, für die ich mich nun bei meiner Wahl auch politisch einsetzen möchte. Mit meiner Frau Christina und meinen drei Kindern lebe ich mitten in der Stadt und bin als Hausarzt in einer Gemeinschaftspraxis tätig. 

 

Meine Hobbys sind Volleyball, Fußball, Fahrradfahren und Lesen. Ehrenamtlich setze ich mich insbesondere in Vorständen von Sportvereinen, insbesondere als Vorsitzender des Reha- und Behindertensportverein, im kirchlichen Bereich in der Kolpingfamilie und als Georgsritter ein. 

 

Ich vertrete die Interessen eines wirtschaftlich starken Vechtas. Meine Ziele sind das Wachsen der Stadt in Richtung Autobahn mit Schaffung neuer Industrieflächen und ein Zusammenwachsen mit Bakum. Die Schaffung eines zukunftsfähigen Zentralklinikums am Rande der Stadt für eine optimale Gesundheitsversorgung liegt mir besonders am Herzen. Ich halte den Erhalt der Liebfrauenschule und den weiteren Ausbau der Universität für bedeutsam. Gleichzeitig muss die Innerstädtische Verdichtung verträglich mit dem Wohnen im Bestand und Begrünung mit Bäumen stattfinden. Sehr wichtig ist mir die Schaffung eines funktionierenden Wasserkonzeptes mit Behalt des Wassers vor Ort. Mein Vorhaben ist die Umsetzung

 

Dafür stehe ich

Sport

Das Engagement der vielen Sportlerinnen und Sportler in  allen Vereinen unserer Stadt unterstütze ich vorbehaltlos. Ich freue mich, dass es jetzt mit dem Bau der Sportstätten am Bergkeller  losgeht. Die Stadt benötigt auch im Süden, vor allem an der Universität, eine Erneuerung des Sportkomplexes mit Mehrzwecksporthalle, die gemeinsam von der GSO, der Universität und den Sportvereinen der Stadt Vechta genutzt werden könnte. Auch eine Mehrzwecksporthalle in Oythe sollte gebaut werden, aber erst wenn bereits genehmigte Sportstätten errichtet sind, wie bspw. das Therapiebecken  für Wassergymnastik und Seepferdchen  am Hallenwellenbad und die Sportstätten  am Oyther Berg und beim SFN Vechta. 

 

Jugendförderung

Die Kinder und Jugendlichen haben in der Coronapandemie am meisten zurückgesteckt. Daher sollte beim politischen Handeln jetzt die Jugend im Vordergrund stehen. Ich werde für mehr Treff- und Veranstaltungspunkte für Jugendliche in Vechta sorgen. Ich setze mich auch für eine zukunftsorientierte Bildung und Erhalt sowie Ausbau aller Bildungsstandorte ein. 

 

Neuer Markt

Der Neue Markt ist der Mittelpunkt unserer Universitätstadt. Durch  den Umzug der LZO und Wegzug  der OV, ergibt sich eine einmalige Möglichkeit einen lebenswerten Platz als Treffpunkt mit Zugang zum Wasser von Kaponier bis Moorbachhof mit Cafes im Randbereich für Bürger, Studenten und Besucher, Erhalt als Veranstaltungsfläche mit viel Parkraum zu schaffen.

 




Du hast eine Frage an Boris?

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.