Marén Feldhaus

Stadtrat Listenplatz: 4
Kreistag Listenplatz: 6 

 

Bildungsreferentin

 

44 Jahre 

 

 

 

 

 

 


Moin!

Geboren bin ich 1977, in Bakum aufgewachsen und in Vechta zur Schule gegangen. Nach meinem Gerontologie-Studium hier an der Uni Vechta, habe ich einige Jahre als Seniorenbeauftragte einer Stadtverwaltung in Nordhessen gearbeitet.

 

Doch mein Herz schlägt für Vechta - #VechtaistHerzenssache – und so ging es wieder zurück in die Heimat. Ich genieße es, nah bei meiner Familie und meinen Freunden zu sein; gerade die letzten Monate haben mir gezeigt, wie wertvoll das ist.

 

Seit meiner Rückkehr bin ich beim Bischöflich Münsterschen Offizialat als Referentin sowohl für die Senioren- als auch für die Familienarbeit tätig. Die generationenver-bindenden Perspektiven, die sich daraus immer wieder ergeben, sind mir besonders wichtig und ich freue mich darauf, diese auch in meinem politischen Engagement einzubringen.

 

Als politische Quereinsteigerin bringe ich frischen Wind, gute Ideen und gesunden Menschenverstand mit, um Vechta als Stadt und Kreis in einer Zeit der Erneuerung gut aufzustellen. Ich stehe für eine ehrliche Politik ein, die mit Augenmaß unsere Zukunft gestaltet. Glaubwürdig, nachhaltig, sozial.

 

#VechtaistHerzenssache

#17/7

 

Dafür stehe ich

Gemeinschaft

Die Corona-Pandemie hat bewiesen, wie wichtig der Zusammenhalt in unserer Stadt ist. Für ein starkes Vechta brauchen wir einen starken Gemeinsinn, deswegen unterstützen wir die Förderung unserer Vereine und des Ehrenamts, z.B. durch die Schaffung der Position eines Ehrenamtsbeauftragten bei der Stadt. Durch Schaffung neuer Begegnungsflächen und Stärkung vorhandener Dorfplätze möchten wir unsere Nachbarschaften stärken. Dazu gehört für uns, dass bei der Ausweisung neuer Baugebiete neben Spielplätzen auch immer Flächen für Orte der Begegnung geschaffen werden.

 

Attraktivität

Ein Herzstück der Naherholung in Vechta ist die Zitadelle mit dem Hochzeitswald. Hier sollen mehr Begegnungsflächen und Bewegungsangebote für alle Generationen entstehen. Die Erneuerung des Skaterparks und der beschlossene Wasserspielplatz sind um weitere Angebote zu ergänzen. Hier setzen wir uns für eine gemeinsame Planung mit den SelbstgestALTERn ein. Wichtig sind die Erreichbarkeit, die Sicherheit und die Sauberkeit der Anlagen.

 

Kultur

Wir haben in unserer Stadt ein reichhaltiges Kulturangebot, das von vielen Menschen genutzt und geschätzt wird. Wir werden uns dafür einsetzen, dass Vereine, Projekte und Institutionen weiterhin unterstützt werden. Eine besondere Rolle kommt dem lebenslangen Lernen zu, dessen Förderung uns ebenfalls sehr wichtig ist. 



Du hast eine Frage an Marén?

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.